Wir benutzen Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Infos. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Nutzung zu. 

In diesem Jahr fand unsere Jahreshauptversammlung etwas später statt als in den vergangenen Jahren – und das aus gutem Grund. Wir brauchten nach den, in diesem Jahr sehr zeitigen Faschingsveranstaltungen mal etwas Luft zum verschnaufen um dann am 26.02.2005 unser altes erfolgreiches Chorjahr gebührend zu verabschieden.
Dies geschah zunächst im Orts- und Vereinszentrum mit der Zusammenkunft aller aktiven Sängerinnen und Sänger zum Rückblick auf das vergangene und Vorschau auf das bevorstehende Chorjahr.
Zu den Höhepunkten im vergangenen Jahr gehörten natürlich das Parksingen (welches uns leider etwas im Regen stehen ließ), die Weihnachtskonzerte im Kyffhäuser und in der Turnhalle Dürrröhrsdorf aber auch Auftritte im Schlosspark Pillnitz und zum Dittersbacher Weihnachtsmarkt gehörten dazu.
Weitere Höhepunkte in unserem Verereinsleben waren zweifelsohne die Blaufahrt nach Berlin, wo wir die seltene Gelegenheit hatten im Reichstag zu singen. Auch unser Frauentagsausflug nach Leipzig, die Wanderung zum Männertag und das Singen auf dem Fahrrad gehörten zum Repertoire im vergangenen Jahr.
Anschließend legte uns unser Vorstandsvorsitzender Jochen Adrian den Arbeitsplan 2005 vor. Dieser beinhaltet u.a. Konzerte in Pillnitz, im Kyffhäuser, das 15. Parksingen sowie das traditionelle Weihnachtskonzert in Dürrröhrsdorf. Ein absolutes Highlight in diesem Jahr aber wird die Konzertreise nach Wien sein. Bis dahin liegt jedoch noch ein ganzes Stück Arbeit vor uns und dafür ist natürlich auch die regelmäßige Teilnahme an den Singestunden notwendig. Dies machte auch unsere Liedermeisterin Frau Ebert in ihrem Resümee deutlich.
Über die finanziellen Verhältnisse im vergangenen Jahr informierte uns unsere Schatzmeisterin Gudrun Proschwitz Die im Vorfeld durchgeführte Kassenprüfung durch Maria Arendt und Beate Protze ergab eine positive Bilanz, so dass der Vorstand entlastet werden konnte.
Danach konnten wir zum, für viele langersehnten, geselligen Teil übergehen. Dieser fand in dem, im vergangenen Jahr neu eröffneten, Festsaal Pianohaus Kirsten statt. Viele von uns waren nach langer Zeit das erste Mal wieder auf diesem, inzwischen wunderschön restauriertem Saal. Früher haben sie dort den Sportunterricht abgehalten und fleißig geturnt.
Pünktlich um 19:00 Uhr wurden durch Jochen Adrian die hinzugekommenen Gäste begrüßt und wir eröffneten musikalisch die Festveranstaltung. Unser Bürgermeister Jochen Frank bedankte sich für den kulturellen Beitrag den unser Chor in unsere Gemeinde und die Region einbringt. Er zitierte ETA Hoffman: "Gesang ist Sprache und Musik. Gesang, vor allem der Chorgesang ist weit mehr, als nur Worte u. Klang. Er ist eine Botschaft, die nicht nur das Empfinden des Komponisten wiedergibt, sondern auch die Gefühle der Interpreten widerspiegelt.“
Es folgten Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften im Chor - Rudi Junghanns 25 Jahre sowie Dagmar und Klaus Sindermann 10 Jahre.
Ebenfalls 25 Jahre im Gesangverein sind Hans Beyer, Hans Krahl u. Elke Weller. Sie, und auch Birgit Siegmund - 20 Jahre Chorangehörige, waren entschuldigt u. erhalten ihre Blumen in einer Singestunde.
Ein blumiges Dankeschön ging auch an unsere Liedermeisterin Frau Ebert, die Leiterin des Kinderchores
Monika Meißner und Ivonne Mayer der Leiterin der Tanzgruppe.
An dem inzwischen fertig aufgebauten Büfett erwartete uns ein sehr vielseitiges und leckeres Essen. Ein 2. oder sogar 3. Gang war, bedingt durch die kleinen Teller, zwingend notwendig ;-)).
Im anschließenden Teil des Abends sahen wir den Film "Jahresrückblick 2004" von Familie Jeschke. 45 Minuten lang konnten wir das vergangene Jahr noch einmal in Filmen, Bildern und Musik Revue passieren lassen. Für die Zusammenstellung dieses Leckerbissens erhielt Fam. Jeschke viel Beifall sowie ein kleines süßes und blumiges Dankeschön.
Alf Mahlo - der vielen von uns bis dahin unbekannte Künstler, überzeugte mit seinem erstklassigen Soloprogramm mit glänzendem Wortwitz und vielseitigem Können als Sänger und Musiker.
Und danach... ja danach konnte endlich und ausgiebig bei der Musik von der Kontakt-Disco getanzt werden. Und das bis weit nach Mitternacht – denn in diesem Jahr waren wir ja nicht auf den Bus angewiesen...

Ich finde, es war ein sehr schöner gelungener Abend und könnte mir gut vorstellen, das es zur Tradition wird, diese Veranstaltung in unserem Ort zu belassen.
Bedanken möchten wir uns bei allen Sponsoren für ihre Unterstützung, bei Familie Kirsten für die freundliche Bedienung, bei der Kontakt-Disko für die perfekte Musikmischung und bei all denjenigen die für das Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben und hier aber nicht namentlich genannt sind.
Marietta Jeschke


Unsere Liedermeisterin Frau Ebert berichtet über das Chorjahr 2004