Wir benutzen Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Infos. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Nutzung zu. 

Eine Nacht im Varité...

...war eine willkommene Abwechslung für diejenigen, die Karten für den Fasching in Stürza ergattern konnten. Alle fünf Veranstaltungen waren wieder restlos ausverkauft. Nachdem aus den beiden „Reinigungskräften" des Varietes das Prinzenpaar geworden war und der größte Teil des Elferrates es sich auf der Bühne gemütlich gemacht hatte, legten die Variete-Akteure richtig los. Da gab es einen Zauberer mit seinem ziemlich erfolglosen Lehrling zu sehen, ein buntes „Happy peo-ple"-Ballett trat auf, Bühnenarbeiter werkelten im Rhythmus der Musik und die Sänger der Band „The Lovers" entpuppten sich als „Tote Hosen". Auch das Personal, wie z. B. Garderoben- und Toilettenfrau zeigten Initiative und organisierten eine Privatvorstellung für Oma Lieschen.
Sogar der Vater der Kelly-Family war bei zwei Veranstaltungen anwesend, auffallend war die Ähnlichkeit mit dem Gastwirt des Erbgerichts. Weiterhin konnte die fast komplette „Bundesregierung" begrüßt werden, wobei der Kanzler fragwürdigen Damenbesuch erhielt. Den traditionellen Abschluss des Programms bildete der Ausmarsch der Funkengarde. Im Anschluss wurde bis weit nach Mitternacht getanzt, wobei zum Verschnaufen die beiden Bars stark frequentiert waren. Nun ist die diesjährige Faschingssaison schon wieder Geschichte. Wir wollen wieder allen herzlich danken, die mit viel Engagement zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben und schon in der langen Phase der Vorbereitungen eine Menge Freizeit investierten. F. L.