Wir benutzen Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Infos. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Nutzung zu. 

An vier Abenden 1994 konnten alle Geister, Gespenster und Hexen von Dürrröhrsdorf und Umgebung ihr Unwesen im Erbgericht zu Stürze treiben.Ob es nun eine Geisterratssitzung oder ein Hexentanz war oder ob ganz einfach die Mißstände des täglichen Lebens satirisch zum Ausdruck kamen. Selbst Herr v. Quandt, welcher vor 150 Jahren in unserem Ort wirkte, ließ es sich nicht nehmen, noch einmal bei uns zu erscheinen.
Wir hoffen mit dem dargebotenen Programm jeden zum Schmunzeln angeregt zu haben.
Unser Anliegen war es wieder einmal, daß jeder Narr für ein paar Stunden seine Alltagssorgen vergessen und mit uns fröhlich und ausgelassen sein sollte.
Die duften Jungs der Diskothek aus Neustadt taten ihr Nötiges dazu.
Sie brachten mit ihrer Musik jung und alt in Schwung.
An dieser Stelle sei .allen, die zum Gelingen des Faschings beigetragen haben, herzlich gedankt.
Dabei seien das Kollektiv der Gaststätte F. Hermann sowie der geduldige Busfahrer, welcher uns zu später Stunde heimschaukelte, nicht vergessen.
Nun freuen wir uns alle auf einen neuen Fasching 1995.
Vivat, vivat, Wesnia